Veranstaltungs-Nachschau

Plattdüütsch Vördragsavend im November 2019

Der Plattdüütsch-Kring hatte zum jährlichen Vortragsabend eingeladen. Das Wetter am Nachmittag war so unangenehm regnerisch, dass der Kreis nur mit wenigen Gästen rechnete.

Doch es kam ganz anders. Der Zuhörerandrang war so groß, dass noch zusätzliche Stühle beschafft werden mussten. Und der Abend unter dem Motto: „Eten und Drinken holt Lief und Seel tosamen“ (Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen) verlief so vergnüglich, dass bei der Verabschiedung von vielen Besuchern gesagt wurde: "Wir kommen nächstes Jahr bestimmt wieder“. Für die Mitglieder

des Kreises war das eine echte Belohnung, weil sie lange fleißig geübt hatten.

Lieder und Geschichten von plattdeutschen Verfassern aus Hamburg, Mecklenburg, Schleswig–Holstein kamen zum Vortrag. Das gemeinsame Schluss-Lied mit Herrn Michael Kleppin am Key-Board „Över de stillen Straten“ ist eines der wenigen plattdeutschen Gedichte von Theodor Storm. Daneben ist zu bemerken, dass das Ehepaar Otto wieder durch besondere Kleidung punktete. Der BVFO gratuliert seinem Plattdüütsch-Kring zu diesem schönen Erfolg sehr herzlich. Manfred Walter

Ausflug zum Schmetterlingsgarten, Oktober 2018

Es war ein wunderbarer Ausflug! Wir besuchten den Schmetterlingsgarten in Friedrichsruh Aumühle und bestaunten die Vielfalt der hübschen Falter. 

Nachlese zum von Vortrag Dr. Nieder über Albert Einsteins Relativitätstheorie am 26. September 2018

Die Anmeldungen für diesen Vortrag über Albert Einstein verliefen längere Zeit stockend. Dann jedoch war der Seminarraum in Haus II der VHS West am entsprechenden Abend, sogar mit zusätzlichen Sitzgelegenheiten voll belegt. Alle waren gespannt, was der Dozent für Mathematik und Physik und Programmieren an der HAW, Hamburg, Herr Dr. Johannes Nieder, uns über Einstein und seine Relativitätstheorie verständlich nahe bringen würde. Und erstaunlich, trotz der schweren Kost hörten die Teilnehmer aufmerksam zu und niemand verließ vorzeitig die Veranstaltung.

 

Das lag einerseits an dem Vortragenden selbst, der den Stoff anschaulich und informativ präsentierte. Hilfsmittel und Effekte wie Snoopy, Regenschirm und Ball ließen aufsehen und aufhorchen. Und, die prägnanten und verständlichen Kernsätze waren zusätzlich hilfreich: „Bewegte Uhren gehen langsamer“, “Bewegte Maßstäbe sind kürzer, bewegte Massen werden schwerer“. Zusammengefasst zeigte der Vortrag auf, dass die Relativitätstheorie von Albert Einstein Bedeutung für unseren Alltag, wie auch für unser Verständnis vom Universum hat. Ein Anwendungsbeispiel ist z.B. die Satellitennavigation.

 

Großer Beifall belohnte Herrn Dr. Nieder für seinen Vortrag und unsere erste Vorsitzende, Frau Ute Frank, bedankte sich mit netten Worten und einem Geschenk bei ihm. Auch weitere nachträgliche Dankesworte für diesen interessanten Abend erreichten uns noch. 

Manfred Walter

Nachschau Grünkohlessen 2017

Es hat funktioniert! Die Reservierung der Dübelsbrücker Kajüt am 24. November 2017 hat sich für den Bürgerverein und die Gastronomie gelohnt!

Gute zwei Stunden hatten wir das urige Lokal für uns und konnten, Damen wie Herren gemeinsam, dem Essen zusprechen, Gespräche führen und dem Gast des Abends, Herrn Prof. Dr. Müller-Michaelis, lauschen. Klar, dass auch über die aktuelle Situation des Bürgervereins gesprochen wurde.

Beinahe 60 Mitglieder waren anwesend und wieder ein starkes Kontingent unserer Freiwilligen Feuerwehr.

Das Essen schmeckte und der anschließende „Verteiler“ vom Bürgerverein ebenfalls. Unser Gast sprach

über die Jamaika-Verhandlungen für eine neue Regierungsbildung und legte dar, welche Gründe aus seiner Sicht einen Erfolg von vornherein ausschlossen. Diejenigen, die länger bleiben wollten, wurden gewahr, dass etliche weitere Gruppen das Lokal im über 125 Jahre bestehenden Hafen Teufelsbrück nach Ablauf der Reservierung sofort belegten.

Besten Dank sagte Frau Ann-Katrin Martiensen bei der Begrüßung und Verabschiedung dem Gast des Abends und den Wirtsleuten Familie Batija. Zum Schluss ist nachzutragen, dass wir kurz vor dem

Treffen hörten, das Schiff/Ponton ist weg und bei der Werft. Große Aufregung! Aber, rechtzeitig war nach erfolgtem TÜV alles wieder vor Ort.

 

Manfred Walter