Bericht über die Jahreshauptversammlung

 

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung 25. März 2019 für das Geschäftsjahr vom 1.1.2018 bis zum 31.12.2018 begrüßt Frau Ihrig, die 1. Vorsitzende des Sozialwerks, alle anwesenden aktiven (7) und passiven (6) Mitglieder. Sie berichtet dann über das abgelaufene Geschäftsjahr. Der ungekürzte Jahresbericht wurde in  UNSER  BLATT vom März 2019 veröffentlicht. Frau Ihrig ergänzt diesen Bericht mit einem Blick auf die zukünftige Arbeit des Sozialwerks. Es sollen verstärkt sinnvolle Einzelprojekte unterstützt und auch in weiteren Altersheimen „Verwahrtöpfe“ ermöglicht werden, aus denen – gegen Abrechnung – dann kleinere Wünsche erfüllt werden können. Das bisher gezahlte Taschengeld für bedürftige Senioren war ein  voller Erfolg.

 

 

 

Mit besonderer Intensität soll das Ziel verfolgt werden, neue aktive Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen  als Ergänzung zu den bisherigen 8 aktiven Mitgliedern zu finden. Jedes Mitglied ist eigenverantwortlich zuständig für ein Teilprogramm.

 

 

 

Frau Fox, die Schatzmeisterin des Sozialwerks, berichtet über den erfreulicherweise erhöhten Spendeneingang, für den wir unseren Spendern herzlich danken. Die Ausgaben für 2019 können deshalb erhöht werden.

 

 

 

Die Rechnungsprüfung durch Frau Ike, aktives Mitglied des Sozialwerks, ergab keine Beanstandungen

 

 

 

Der bisherige Vorstand wurde entlastet und anschließend jeweils einstimmig bei eigenen Stimmenthaltungen wiedergewählt:

 

 

 

1.Vorsitzende Ursula Ihrig

 

2.Vorsitzende Ellen Liebherr

 

Schatzmeisterin Helga Fox

 

 

 

Frau Ihrig dankt Herrn Simmon, der passives Mitglied des Sozialwerks ist, für die Unterstützung bei den Tagesordnungspunkten zur Entlastung und Wahl.

 

 

 

Im Namen des Vorstandes des Sozialwerks dankt Frau Ihrig dem Bürgerverein für die tatkräftige Unterstützung.  Dieser Dank gilt dem gesamten Vorstand des Bürgervereins sowie den engagierten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen.

 

Abschied

Bei Kaffee und Kuchen verabschiedeten wir Frau Ursula Schmidt-Herforth aus der aktiven Mitarbeit beim Sozialwerk.

 

Frau Schmidt-Herforth war seit 1997 ehrenamtlich für das Sozialwerk des Bürgervereins tätig.

Sie betreute die Bewohner(innen) der Zimmer-Mohr-Stiftung in der Ebertallee und der Kirchenkaten der Christuskirche seit vielen Jahren. Regelmäßig und äußerst zuverlässig übergab sie am letzten Samstag eines jeden Monats Lebensmittelgutscheine für den Einkauf auf dem Flottbeker Markt und in der Waitzstraße.

Zu Ostern und Weihnachten kaufte sie kleine Geschenke, die sehr häufig die einzige Aufmerksamkeit waren, die die Bewohner(innen) zu den Festtagen erhielten.

 

Frau Ihrig bedankte sich im Namen aller „Sozialwerker“ bei Frau Schmidt-Herforth für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement. Frau Ike, die  die Aufgaben von Frau Schmidt-Herforth übernommen hat, übergab eine Azalee und eine Grußkarte der Bewohner(innen) der Zimmer-Mohr-Stiftung.

 

Wir freuen uns, dass Frau Schmidt-Herforth als passives Mitglied auch weiterhin Teil des Sozialwerks bleiben wird, und hoffen, sie häufig bei unseren Ausflügen begrüßen zu können.

 

Ausfahrten

Ausfahrten 2019                       

 

Termine:

 

Dienstag,       07. Mai 2019        Frühlingsfahrt nach Schneverdingen zum "Höpen Idyll"

 

Dienstag,      25. Juni 2019        Besuch im Rosarium in Uetersen

 

Dienstag,      06. August 2019   Fahrt zum Kiekeberg (Nordheide) zu "Stoof Mudders Kroog"

 

Donnerstag, 26. Sept. 2019       Fahrt zum "Quellental" in Ohlstedt

 

Dienstag,     10. Dez. 2019        Lichterfahrt durch die Innenstadt- vorher Einkehr im

                                                  "Hotel Altes Land" in York

 

Haltepunkte des Busses:

 

Alten- und Pflegeheim "Fallen Anker"       13:15 Uhr

 

Ernst und Claere Jung-Stifung                   13:30 Uhr

 

Zimmer-Mohr-Stiftung Ebertallee             13:45 Uhr

 

Bushaltestelle Böcklinstraße                     13:50 Uhr

 

Telefonische Anmeldung bitte spätestens 7 Tage vor dem Abfahrtstag bei:

 

Frau Hasenclever      Tel.: 88 09 85 51

Frau Brandes             Tel.: 89 86 64

Frau von Rehren       Tel.: 89 47 95